Cabildo de Tenerife

cabecera2

Valle de la Orotava

valleorotava

Das vom Teide beherrschte Orotava-Tal fällt in einer atemberaubenden Landschaft zwischen dem Grün der Palmenhaine, dem Schwarz der Vulkanerde und dem tiefen Blau des Ozeans zum Meer hin ab. Das Orotava-Tal ist auch bekannt als Valle de Taoro, wie der Landkreis von den Guanchen genannt wurde, und ist ein weitläufiger nördlicher Ausläufer der Insel Teneriffa, in dessen Rücken sich der Teide und zu dessen Füßen sich das Meer befindet. Hier liegen die drei Gemeindebezirke La Orotava, Puerto de la Cruz und Los Realejos, die eine geologische, landschaftliche und landwirtschaftliche Einheit bilden.

Die hervorragende Durchschnittstemperatur von 20 Grad über das ganze Jahr führt dazu, dass Besucher zu jeder Jahreszeit die idyllischen Strände aus schwarzem Sand wie El Bollullo, La Fajana und La Grimona genießen können, Orte des Friedens und der Ruhe. Der Strand von El Socorro vereint die Schönheiten des vulkanischen Ursprungs mit dem wellenreichen Gewässer, was ihn zu einem Paradies für Surfer macht. Die Veranstaltungen unter freiem Himmel und in direkter Tuchfühlung mit der Natur wie Wanderungen oder Reit- und Fahrradtouren sind gute Freizeitalternativen zum friedlichen Ozean mit reichen Meeresgründen, der zum Segeln und Tauchen einlädt.

Die wegen der wachsenden Bevölkerung zurückgehenden Bananenplantagen und der Weinanbau kennzeichnen die Landschaft des Valle de La Orotava, das auch einer der Ursprungsbezeichnungen der Rotweine der Insel den Namen gibt. Die Tradition des Weinanbaus reicht weit zurück bis in die Zeit der Eroberung durch die Spanier. Es gibt Belege dafür, dass die ersten Trauben in der Finca El Burgado in Los Realejos angebaut wurden und auch heute noch unterscheidet sich die Produktion durch hohe Qualität.


Diese Seite druckenDruck