Cabildo de Tenerife

cabecera2

Inselrat für Gewässer auf Teneriffa

Worum handelt es sich?

Aufgrund des archipielischen Charakters der Kanaren, gestaltet sich jede Insel als ein unabhängiges hydrographisches Becken innerhalb der Autonomen Gemeinde, wodurch sieben Inselräte für Gewässer existieren, die sich als Beckenorganismus jeder einzelner Insel gestalten.

Der Inselrat für Gewässer auf Teneriffa (Consejo Insular de Aguas de Tenerife - IATF) ist verantwortlich für die hydraulische Verwaltung der Insel Teneriffa und ihm obliegt die einheitliche Leitung, Regelung, Planung und Verwaltung der Gewässer von Teneriffa.

Es handelt sich um einen autonomen Organismus der verwaltungstechnisch dem Inselstadtrat von Teneriffa unterliegt. Seine bedeutendste Eigenschaft ist, dass er sich zu 50% aus denjenigen privaten Sektoren (Linzenznehmern und Amtsträgern, Landwirten, Verbrauchern und Nutzern, Firmeninhabern und Gewerkschaften), die am engsten mit dem Wasser verbunden sind zusammensetzt, während sich die restlichen 50% aus Vertretern der öffentlichen Verwaltung (Inselstadtrat, Stadtverwaltungen, Regierung der Kanaren und Konzesionären der öffentlichen Versorgungsbetriebe) zusammensetzen..

Aufgaben

Die wichtigsten Aufgaben des CIATF sind:

  • Die anfängliche Bearbeitung und Genehmigung von hydrologischen Plänen und Tätigkeiten.
  • Die Kontrolle über die Ausführung der hydrologischen Planung und gegebenenfalls deren Überarbeitung.
  • Die Erteilung von Konzessionen, Genehmigungen, Zertifizierungen und anderen Handlungen die in Zusammenhang mit den Gewässern stehen.
  • Die Aufbewahrung der Gewässerregister und –kataloge der Insel und die Abwicklung von geeigneten Einschreibungen, Annulierungen oder Berichtigungen.
  • Die Leitung und Kontrolle des öffentlichen hydraulischen Eigentums, sowie der öffentlichen Versorgungsbetriebe, welches im Kanarischen Gesetz für Gewässer geregelt ist.
  • Die Wasser- und Flusspolizei.
  • Die Untersuchung aller disziplinaren Verfahren und die Lösung der eingeleiteten leichten und weniger schwerwiegenden Vergehen.
  • Die Durchführung der Programme zur Wasserqualität sowie deren Kontrolle.
  • Die Durchführung von hydraulischen Bauarbeiten der Autonomen Gemeinde der Insel.
  • Die Festlegung der Wasserpreise und deren Transport in Anwendung auf die festgelegten Regelungen der Kanarischen Regierung.
  • Die Teilnahme an der Vorbereitung der Pläne zur territorialen, wirtschaftlichen Anordung und anderen, die in Verbindung mit den Gewässern der Insel stehen können.

Kompetenzen

Neben den oben genannten Funktionen, besitzt der CIATF verschiedene Befgugnisse und Aufgaben wie:

  • Die Erteilung von Genehmigungen und Konzessionen, die in Zusammenhang mit dem öffentlichen hydraulischen Eigentum stehen.
  • Die Inspektion und Überwachung der Einhaltung der Voraussetzungen der Konzessionen und Genehmigungen, die in Zusammenhang mit dem öffentlichen hydraulischen Eigentum stehen.
  • Die Ausführung der Wassermengenbestimmungen, hydraulische Studien, Informationen über Hochwasser und die Qualitätskontrolle der Gewässer.
  • Die Untersuchung, Projekte, Erhaltung, Bewirtschaftung und Verbesserung der in den eigenen Plänen inbegriffenen Tätigkeiten sowie all derjenigen, mit denen sie beauftragt sein können.
  • Die Definition von Zielen und Qualitätsprogrammen in Übereinstimmung mit der hydrologischen Planung..
  • Die Leistung jeglicher Art von technischem Service, der in Verbindung mit der Einhaltung der spezifischen Ziele steht und immer dann wenn angefordert die Beratung der Staatsverwaltung, der autonomen Gemeinden, lokalen Körperschaften und anderen öffentlichen oder privaten Einrichtungen, sowie von Privatpersonen.

Ziele und Initiativen

Die Initiative der CIATF unterliegt in jedem Fall den folgenden Prinzipien:

  • Verwaltungseinheit, vollständige Bearbeitung, Wasserwirtschaft, Entflechtungen, Dezentralisierungen, Koordinierung, Leistungsfähigkeit und Teilnahme der Betreiber. All dies innerhalb einer angemessenen Ressourcenplanung.
  • Respekt der hydraulischen Systeme und hydraulischen Zyklen.
  • Optimierung der Leistungsfähigkeit der hydraulischen Ressourcen über die Beweglichkeit der Wasserströme in den Meerbusen der Inselsysteme.
  • Vollständige Planung, die öffentliche und private Verwaltung der Gewässer mit der territorialen Anordung und der Erhaltung, dem Schutz und der Wiederherstellung der Umwelt vereinbaren.
  • Die Kompabilität der öffentlichen Kontrolle und privaten Initiative der hydraulischen Auslastung.

Kontakt und Auskunft

  • Consejo Insular de Aguas (CIATF)
  • Anschrift: Calle Leoncio Rodríguez, 7, segunda planta, Santa Cruz de Tenerife.
  • Telefon: 922 208 800
  • Fax: 922 208 863
  • E-mail: ciatfe@cabtfe.es
  • Webseite: www.aguastenerife.org

Diese Seite druckenDruck

Wir helfen Ihnen

Rufen Sie an 901 501 901 Rufnummern
für den Bürgerservice

Schreiben Sie uns Verbesserungsvorschläge einsenden