Cabildo de Tenerife

cabecera2

Handel

Der Handel hat auf unserer Insel eine besondere Bedeutung -einmal wegen seines Beitrags zum Wohlstand durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und andererseits, weil er die unterschiedlichsten Güter und Dienstleistungen verfügbar macht. Darüber hinaus hat der Handel historisch gesehen eine hervorgehobene Rolle in der sozioökonomischen Entwicklung unserer Städte gespielt und den Siedlungsgebieten der Insel neben der Natur, der Kunst und anderen Aspekten "Persönlichkeit" verliehen.

Die Inselregierung von Teneriffa ist seit 1996 auf dem Gebiet des Handels tätig und ist sich der Bedeutung dieser Branche für die Bürger wegen der Schaffung von Arbeitsplätzen, der Befriedigung verschiedener Konsumbedürfnisse, der Dynamik und Vitalität für Städte, Siedlungen und Dörfer bewusst.

Zunächst half der Cabildo bei der Modernisierung der Geschäfte durch Subventionen für den Einzelhandel auf der Insel mit, später durch die Einrichtung der offenen Handelszonen als "stützende Achse" für die künftige Entwicklung:

  • Finanzierung der Umgestaltung der wichtigsten Handelszonen in unseren Städten.- Beispiele hierfür finden sich unter anderem in La Laguna (Calle Herradores) oder Icod de los Vinos (Calle San Sebastián).

    Das grundlegende Ziel solcher Aktionen ist die Verbesserung der Stadtumgebungen, in denen sich traditionell oder aufgrund der Entwicklung von Geschäftstätigkeiten wie dem Tourismus der Einzelhandel der Gemeindebezirke befindet. Hierzu werden öffentliche Gelder zur Verfügung gestellt, mit einem Anteil von bis zu 50% von der Kanarischen Regierung, von den Stadt- und Gemeinderäten mindestens 15% und von der Inselregierung von Teneriffa bis zu 35% - Berechnungen erfolgen anhand der Ausführungskosten der Projekte. Bis zu 60% der Beiträge der Kanarischen Regierung stammen aus dem EFRE (Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung).

  • Subventionen zur Unterstützung der Unternehmensverbände und der Stadt- und Gemeinderäte unserer Insel zur Dynamisierung der Geschäftszonen in den Siedlungsgebieten (Offene Handelszonen).
  • Kurse, Seminare und Schulungen für Unternehmer und Arbeitnehmer im Einzelhandel.- Zu Themen wie Schaufenstergestaltung, Merchandising von Vertriebsstellen, Kundenservice und mehr. Das Innovative an diesen Schulungen ist die so genannte "Schulung vor Ort", die Schulungsleiter kommen also zu den Geschäften selbst, um sich vor Ort ein Bild über die Schulungsanforderungen zu machen und die Schulungen direkt an der Vertriebsstelle nach einem vorher festgelegten Zeitplan abzuhalten.

Die Inselregierung ist sich darüber im Klaren, dass solche Aktionen nicht notwendigerweise zum Erfolg führen, ohne dass man gleichzeitig die Verbraucher auf die Bedeutung des Einzelhandels in Städten, Siedlungsgebieten und in den wichtigsten Stadtkernen für unsere Lebensqualität aufmerksam machen würde. Deshalb arbeitet sie neben der Regulierung des Angebots auch an der Sensibilisierung von Verbrauchern durch Werbekampagnen zur Stärkung des so genannten "Comercio Cercano" - des Handels in der Nähe von Siedlungsgebieten .

Kontakt und Auskunft

  • Servicio Técnico de Desarrollo Económico
  • Unidad de Promoción Económica y Empleo
  • Anschrift:Calle Alcalde Mandillo Tejera, 8, 38007, Santa Cruz de Tenerife.
  • Telefon: 922 239 749
  • Fax: 922 239 929
  • E-Mail: stde@tenerife.es

Diese Seite druckenDruck