Cabildo de Tenerife

cabecera2

TEA Tenerife Espacio de las Artes startet das Projekt El Videoclub, mit dem eine Reflektion über Sinn und Funktion des Bildes eingeleitet werden soll

Schnellsuche

Kino

TEA Tenerife Espacio de las Artes startet das Projekt El Videoclub, mit dem eine Reflektion über Sinn und Funktion des Bildes eingeleitet werden soll

del 06-Mär-2019 al 31-Mär-2019
TEA Tenerife Espacio de las Artes
Avenida San Sebastián, 10
Santa Cruz de Tenerife
922 849 057
De 10:00 y 20:00 horas

TEA Tenerife Espacio de las Artes startet das Projekt El Videoclub, einen Bereich, in dem eine Reflektion über den Sinn von Bild und Sprache im Film eingeleitet werden soll. Im Rahmen des Projektes werden verschiedene Filmreihen vorgeführt, die mit Kunst, dem klassischen Film und weiteren Werken zu tun haben werden, die in der Regel nicht in den großen Kinos gezeigt werden. Die erste Filmreihe, „Una ruta hacia el cine expandido“ läuft noch bis zum 31. März von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Auf der Einführungsveranstaltung werden folgende Filme gezeigt: „Asalto y robo de un tren“ („The great train robbery“) von Edwin S. Porter (USA, 1903); „Anchorage“ von Shirin Neshat (ein Werk aus dem Jahr 1996 aus der Colección Ordóñez Falcón de Fotografía) und „Adiós al lenguaje“ („Adieu au langage“) von Jean-Luc Godard (Schweiz, 2014). Der Namen dieser Filmreihe ist dem Buch „Expanded cinema“ entlehnt, das in den 1970er Jahren vom Filmkritiker und Theoretiker Gene Youngblood geschrieben wurde. Darin schafft er einen Begriff, der sich auf audiovisuelle Werke bezog, die die kinematographische Sprache dekonstruierten und die klassische Erzählung aufgaben, um die Dunkelheit des Kinos zu überwinden und in für die Kunst bestimmten Räumen ausgestellt zu werden.


Aktie: Was ist das?