Cabildo de Tenerife

cabecera2

Die Stiftung Ristino de Vera beendet ihre Reihe neuseeländischer Filme mit „Whale Rider“

Schnellsuche

Kino

Die Stiftung Ristino de Vera beendet ihre Reihe neuseeländischer Filme mit „Whale Rider“

09-Apr-2019
Fundación Cristino de Vera
Calle San Agustín, 18
La Laguna
922 262 873
20:00 horas

Die Fundación Cristino de Vera-Espacio Cultural CajaCanarias und die Botschaft von Neuseeland in Spanien beenden den „Zyklus des Neuseeländischen Films“ am Dienstag, den 20. April um 20.00 Uhr mit dem Film „Whale Ride“ (2002) von Niki Caro. Der Film wird im neuseeländischen Original mit spanischen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist frei, begrenztes Platzkontingent.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Witi Ihimaera spielt der Film in einem kleinen Dorf an der Küste Neuseelands, wo die Ureinwohner des Whangara-Stammes fest daran glauben, dass sie von einem einzigen Vorfahren abstammen, dessen Existenz tausend Jahre zurückreicht. Sein Name ist Paikea und er ist dem Tod nur knapp entkommen, nachdem sein Kanu gekentert ist, weil er sich am Rücken eines Wals festgehalten hat. Der Tradition nach muss der Whangara, der „Whale Ride“ (Walreiter), der Paikea, ein erstgeborener Sohn sein. Pai, ein elfjähriges Mädchen, ist jedoch davon überzeugt, dass sie dazu bestimmt ist, den Stamm in Zukunft zu leiten. Deshalb widersetzt sie sich ihrem Großvater Koro, den sie sehr liebt, um mit einer tausendjährigen Tradition zu brechen.


Aktie: Was ist das?