Cabildo de Tenerife

cabecera2

TEA Tenerife Espacio de Las Artes bietet geführte Besichtigungen der Ausstellung „Europa. Ese exótico lugar“ und „Crisis? What Crisis? Cap.3“ an.

Schnellsuche

Ausstellungen

TEA Tenerife Espacio de Las Artes bietet geführte Besichtigungen der Ausstellung „Europa. Ese exótico lugar“ und „Crisis? What Crisis? Cap.3“ an.

del 19-Sep-2019 al 20-Okt-2019
TEA Tenerife, Espacio de las Artes
Calle Fuente Morales, s/n, 38003
Santa Cruz de Tenerife
Entrada libre
922 849 060
  1. Donnerstag: 18:00
  2. Samstag: 11:00

TEA Tenerife Espacio de las Artes organisiert diese Woche mehrere Führungen durch die beiden Ausstellungen, die derzeit auf dem Programm stehen. Die erste Führung, bei der durch die Ausstellung „Europa. Ese exótico lugar“ geleitet wird, findet morgen (Donnerstag, der 19. September) um 18.30 Uhr statt. Der künstlerische Leiter des TEA und Kurator der Ausstellung, Gilberto González, wird die Besucher durch diese Ausstellung führen, die eine Reflexion über den Aufbau des Europäischen als Mythos durch kanarische Kunst und Kultur darstellt.

Außerdem findet am Samstag, den 21. September um 11 Uhr eine erneute Führung durch die Ausstellung „Crisis? What Crisis? Cap. 3. - Intimidades, subjetividades y otras afinidades electivas“ unter Leitung des Kurators Ramón Salas statt. Diese Aktivitäten sind kostenlos und wie der Rest der Führungen, die in TEA durchgeführt werden, ist ein Gebärdendolmetscher anwesend, der die spanische Zeichensprache beherrscht

„Europa. Ese exótico lugar“ ist eine Ausstellung, die noch bis zum 20. Oktober besichtigt werden kann, in der unter anderem Werke von Juan Botas Ghirlanda, Óscar Domínguez, Álvaro Fariña, Manuel González Méndez, Emile LaSalle und Juan Ismael zu sehen sind. Außerdem werden die aktuellen Werke von María Laura Benavente, Pérez y Requena, Pablo Estévez und dem Kollektiv El Elástico vorgestellt. Darüber hinaus können Sie Fotos aus der Sammlung Westerdahl-Bonneaud bewundern, die hier das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos. Die einzelnen Werke wurden in einem Zeitraum zwischen Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute fertiggestellt.

Die Eintrittskarten sind online erhältlich.


Aktie: Was ist das?